Menü

Hitzewarnung

Ab 21.06.2017 ist im Bezirk Korneuburg mit starker Hitzebelastung zu rechnen.

Pressemeldungen Korneuburg

Simulationstrainings - Für den Notfall bereit

KORNEUBURG. Regelmäßige Notfalltrainings sind für das Klinikpersonal ein zentraler Baustein der Patentensicherheit. Im Landesklinikum Korneuburg ist Dr. Jürgen Kasper, Oberarzt der Anästhesie, maßgeblicher Initiator dieser internen Mitarbeiterfortbildungen. Interdisziplinäre Notsectio-Trainings, Baby-Reanimationskurse, als auch Außengeburtstrainings für die Notärzte werden für KlinikmitarbeiterInnen angeboten. Im Rahmen des Bildungsprogramms der NÖ Landeskliniken-Holding werden am Standort Korneuburg auch Notfall-Ausbildungen für TurnusärztInnen in Basisausbildung aus ganz Niederösterreich durchgeführt.

Das Notfall-Simulationstraining im Kreißsaal wird unabhängig von der Berufserfahrung für alle betroffenen Berufsgruppen angeboten. OA Dr. Kasper betont im Training: „Ziel ist es, Bewusstsein zu schaffen oder auch zu stärken, dass bereits kleinste Unklarheiten große Auswirkung auf das Behandlungsergebnis zeigen. Die Zeit zwischen Alarmierung und Abschluss des Notfalls ist ausschlaggebend.  Neben den einstudierten Abläufen, ist die Kommunikation während des Notfalls der Schlüssel, um das Können aller Professionen effektiv umzusetzen und eine reibungslose Zusammenarbeit zu garantieren.“
Bei den Trainings werden vorab theoretische Grundlagen, Critical Ressource Management besprochen und anschließend die Szenarios durchgespielt. Alle Übungen werden live via Videoübertragung durch die wartenden Teilnehmer im Schulungsraum beobachtet. Durch die Möglichkeit der Videoanalyse kann jeder nach Beendigung nochmals sein eigenes Herangehen an diese Extremsituation beobachten, aber vor allem auch selbstkritisch reflektieren und evaluieren. Ganz großen Wert wird auch auf das Befinden des Teammitgliedes gelegt, welches die Schwangere gespielt hat. Somit können gruppendynamisch die Abläufe immer wieder optimiert werden.

Auch das Notfalltraining für TurnusärztInnen der Basisausbildung wird im Rahmen des Bildungsprogramms der NÖ Landeskliniken-Holding und auf Basis einheitlicher inhaltlicher Standards durch ein sehr erfahrenes, mit langjähriger notfallmedizinischer Einsatzerfahrung geschultes Trainerteam des Landesklinikums Korneuburg durchgeführt. Dabei werden JungmedizinerInnen auf Notfälle und kritische Situationen vorbereitet, Grundauszüge lebensrettender Sofortmaßnahmen geschult und subjektive Durchführungssicherheit gestärkt.
Ein Turnusarzterzählt von seiner Schulungserfahrung im LK Korneuburg: „Ich habe die 4 Schulungstage als extrem hilfreich empfunden. Die Vorträge waren verständlich, anschaulich und vor allem praxisnah aufgebaut. Der Schwierigkeitsgrad bei den praktischen Übungen wurde von Tag 1 bis Tag 4 enorm gesteigert und so konnten auch sehr stressige und belastende Situationen geübt werden. Die Gruppendynamik war ebenfalls sehr gut und die täglichen Feedbackrunden waren super hilfreich.“

 

Bildtext
1. Foto:
Simulation einer Not-Sectio und Evaluierung bei der Videoübertragung.
2. Foto:
OA Dr. Jürgen Kasper und OA Dr. Thomas Laschitz bei der Baby-Reanimationsübung
3. Foto:
Turnusarzt Dr. Branko Popadic aus dem Universitätsklinikum St. Pölten beim Intubationsversuch unter der Anleitung von OA Dr. Hans-Jürgen Bayer 

Medienkontakt
Doris Feigl
Landesklinikum Korneuburg-Stockerau
Tel.: +43 (0)2266 9004 11030
E-Mail senden >>